Dies und Das, Mother Birth

1000 Fragen an mich selbst – Teil 10 (181-200)

Ich hatte am Anfang Respekt davor so viele Fragen beantworten zu „müssen“. Nun merke ich, wie viel Spaß es mir macht, mich selbst zu reflektieren. Ich freue mich richtig, wenn die nächsten 20 Fragen auf ihre Beantwortung warten 🙂

Weitere „Fragenbeantworte“ findet ihr wie gewohnt bei Johanna von Pinkepank.


1000 Fragen an mich selbst – 181-200

Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?

Ja. Mich fasziniert die Vergangenheit. Der Gedanke sie wirklich erleben zu dürfen, lässt mein Historikerinnenherz höher schlagen. In die Zukunft zu reisen, würde mir hingegen eher Angst machen, denn da würde ich nicht wissen, was mich erwartet.

Wie egozentrisch bist du?

Ich stelle mich und meine Bedürfnisse ungern in den Mittelpunkt. Deshalb würde ich mich selbst, als recht wenig egozentrisch bezeichnen.

Wie entspannst du dich am liebsten?

Durch Meditieren oder andere Übungen zur Tiefenentspannung.

Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?

Ja. Oftmals ist es aber nur mein subjektiver Eindruck. Ich bin unsicher, da ich in meiner Schulzeit immer eine Außenseiterin war – nicht gemocht und gemobbt. Das hängt mir heute noch nach.

Worüber grübelst du häufig?

Über die Beweggründe anderer. Warum tut jemand etwas? 

Wie siehst du die Zukunft?

Weder schwarz – noch rosig. Jeder einzelne hat die Möglichkeit unsere Zukunft positiv mitzugestalten – etwas zu ändern. Ich hoffe sehr, dass viele diese Chance wahrnehmen.

Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?

Auf der Tanzfläche. In unserer Hochzeitszeitung steht:

Als sie mit ihren langen blonden Haaren über den Dancefloor fegte… 😉

Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten?

Ich denke meinem Vater.

Wie verbringst du am liebsten deine Abende?

Gemütlich. Auf dem Sofa. Serien schauen oder mit dem Herzensmann reden.

Wie unabhängig bist du in deinem Leben?

Ich würde mich als unabhängig bezeichnen auch wenn dies andere vielleicht nicht tun.

Ergreifst du häufig die Initiative?

Wenn mir etwas wichtig ist und am Herzen liegt, dann ja. Ob das „häufig“ der Fall ist, weiß ich nicht.

An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?

An meine Meerschweinchen. An alle 6 kleinen Persönlichkeiten <3 <3 <3 <3 <3 <3

Hast du genug finanzielle Rücklagen?

Es könnten mehr sein. Wem ergeht es nicht so?

Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst?

Keine Ahnung. Unser Haus ist so geplant, dass alles möglich ist. Es ist anpassungsfähig. Aber ob es mich nochmal woanders hinzieht, weiß ich nicht. Es gibt da eine Sehnsucht in mir… Ein Resthof – Einsamkeit – Selbstversorger…

Reagierst du empfindlich auf Kritik?

In bestimmten Punkten ja. Dann fühle ich mich schnell angegriffen und gehe in eine Verteidigungsposition. Nicht unbedingt meine beste Eigenschaft.

Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?

Ja, aber ich nenne hier bestimmt keine Namen.

Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst?

Öfter als früher. Ich bin auf dem richtigen Weg. Ich kann mir jetzt auch mal meine Me-Time gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich kann sie genießen. Trotzdem würde ich nicht behaupten wollen, dass ich mir OFT Zeit für mich nehme.

Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht?

Ein Video sagt manchmal mehr als tausend Worte…

Schneeflöckchen, Weißröckchen… in der #BusyBee -Version!
Live und unverfälscht.
Wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, wie es aussieht wenn Familie Mother Birth Urlaub macht pic.twitter.com/NrV4DLr6Hs

https://platform.twitter.com/widgets.js

Glaubst du alles, was du denkst?

Nein, denn ich hinterfrage mich und meine Glaubenssätze immer öfter.

Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?

Es gibt nicht dieses eine legendäre Fest, dass alles andere in den Schatten stellen würde. Ich erinnere mich an viele kleine nette Begegnungen und Begebenheiten mit Menschen, die mir am Herzen liegen. Das macht sie wertvoll für mich. Das sind die Erinnerungen, die bleiben. Oftmals sind es eben die kleinen Dinge…

 

*EURE MOTHER BIRTH*

 

#1000Fragen

Ihr könnt gerne teilen!

5 Gedanken zu „1000 Fragen an mich selbst – Teil 10 (181-200)“

    1. Vielleicht gibt es ja bald noch mehr solcher Videos aus unserem Wohnmobil!
      Ich sitze gerade am Laptop und plane… Wir werden wohl auch die Unterkunft zur Blogfamilia stornieren und stattdessen mit dem Wohnmobil anreisen. Ich werde auch allen Klischees, die andere bis jetzt von mir hatten gerecht 😉 …

      Liebe Grüße
      Mother Birth

        1. Ich bin aber vermutlich die einzige, die zur Blogfamilia mit dem Wohnmobil UND der ganzen Familie anreisen will.
          Der Wahnsinn lässt grüßen.
          Andere kaufen sich extra ein Outfit – ich hoffe, dass ich morgens schaffe zu duschen… 😉
          Naja, ich hoffe ihr habt mich trotzdem gern da.

          Liebe Grüße
          Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.