Dies und Das, Mother Birth

1000 Fragen an mich selbst – Teil 18 (341-360)

Alle weiteren Beiträge dieser Woche findet ihr wie immer bei Johanna von Pinkepank<3


30713584_1384337011671078_4985679859444291079_n-4

1000 Fragen an mich selbst – Teil 18 (341-360)

Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?

Über vieles, aber was mir immer wieder besonders unter die Haut geht, ist die aktuelle Situation der Geburtshilfe und der Hebammen. Überall wird gespart – Zeit und Personal wird verknappt. Frauen bleiben auf der Strecke – physisch wie psychisch. Viele Schwangere sind verzweifelt auf der Suche nach einer Hebamme – mittlerweile oft vergeblich. Es ist eine Schande, die gesellschaftlich stillschweigend hingenommen wird. Es scheint ja nur eine ganz kleine Gruppe „betroffen“ zu sein. Der Schein trügt! Es betrifft uns ALLE! Alle. Denn wir alle haben im Familien- oder Freundeskreis Schwangere, die im Stich gelassen werden. Es ist an der Zeit der Politik sowie der Gesellschaft auch unbequeme Fragen zu stellen und die Missstände beim Namen zu nennen, anstatt sich mit Relativierungen abspeisen zu lassen!

#unbequemwerden*

* inspiriert durch die Blogfamilia <3

Kann jede Beziehung gerettet werden?

Grundvoraussetzung  wäre ja erst einmal zu klären, ob es auch den Wunsch der Rettung gibt. Und auch dann Bedarf es offenen Gesprächen, Einsicht und Rücksicht. Und manchmal ist es vielleicht sogar besser eine Beziehung endet – für alle Beteiligten.

Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?

Mit meinen Augen. Ich sehe gut und ich liebe meine Augenfarbe, die alle meine Kinder von mir geerbt haben.

BusyBees strahlend blaue Augen mit dem dunkelblauen Rand haben selbst die Fotografin beeindruckt <3

Womit hält du dein Leben spannend?

Meine Kinder sorgen schon dafür, dass hier keine Langeweile entsteht – im positiven wie im negativen Sinn.

Kannst du unter Druck gute Leistungen bringen?

Nein. Druck hemmt mich eher. Ich brauche Ruhe und meine Zeit. Dann kann ich über mich hinauswachsen.

Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?

Meine jetzige. Ich fühle mich angekommen. Ich weiß, wo ich stehe und wofür. Ich lasse mich nicht mehr so leicht beeinflussen. Das fühlt sich wahnsinnig gut an.

Findest du andere Menschen genau so wertvoll wie dich selbst?

Jeder Mensch ist wertvoll.

Hast du immer eine Wahl?

Nicht jede Situation scheint mir eine Wahlmöglichkeit zu bieten.

Welche Jahreszeit magst du am liebsten?

Den Winter.

Wie hättest du heißen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?

Spannende Frage. Ich finde meinen Namen eigentlich ganz gut. Nicht jeder heißt so. Das ist schon mal ein Pluspunkt für mich. Ich hätte vielleicht noch gerne einen Zweitnamen gehabt…

Wie eitel bist du?

So wirklich eitel bin ich nicht. Also, denke ich zumindest.

Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?

Weder – noch, sondern meist meiner Intuition.

Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?

„No Risk – no fun“ stimmt. Zumindest bezogen auf den Kauf unseres Wohnmobils #Läderlappen

Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?

Eher nicht. Ich höre sehr gerne zu und schalte mich später ins Gespräch ein.

Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?

Ich habe den Herzensmann gefragt und er war zu Scherzen aufgelegt… *Augenverdrehgeräusch*

Ich stelle euch hier mal die Original WhatsApp zur Verfügung…

Ach ja, mir fällt grade auf, dass wir dringend andere Serien schauen müssen!!! 😉

Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?

Eine ausgelassene und gute Stimmung ist für mich das wichtigste. Alles andere ist nur schmückendes Beiwerk.

Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?

Überhaupt nicht. Es macht mich immer sehr verlegen und ich versuche es dann zu relativen, was natürlich irgendwie unsinnig ist, denn der Mensch, der mir dieses wundervolle Kompliment gemacht hat, meinte es ja so, wie er es gesagt hat.

Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?

Grundsätzlich würde ich behaupten wollen, dass ich relativ gesund lebe – selten Alkohol trinke, nicht rauche und mich halbwegs gesund ernähre. Ach ja, bewegen tue ich mich auch 😉 Allerdings wäre es sicherlich meiner Gesundheit zuträglicher, wenn ich meine Krankheiten wirklich mal durch Ruhe auskurieren könnte. Oft fehlen mir dazu die Möglichkeiten und manchmal mache ich mir selbst Druck schnell wieder fit werden zu müssen. Darauf sollte ich in Zukunft stärker achten und mir selbst diese wichtige Phase der Erholung gönnen. Mein Körper wird es mir sicherlich danken.

Welchen Stellenwert nimmt Sex in deinem Leben ein?

Ich bin Mutter von 3 kleinen Kindern 😉 …

Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?

Möglichst entspannt – einfach in den Tag hineinleben. Machen was mir Spaß macht. Keine Programmpunkte, die es zu erledigen gilt. Und auch immer als Individualtourist*in – Cluburlaub im Hotel mit Animationsprogramm ist nichts für mich.

*EURE MOTHER BIRTH*

#1000Fragen

MerkenMerken

Ihr könnt gerne teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.