Dies und Das, Geburt, Mother Birth

#sichereGeburt – Interventionsspiralen

Oftmals ist der immer wieder gepriesene –  das Leben von Mutter und Kind „rettende“ –  Kaiserschnitt nicht mehr als ein hausgemachtes Problem der Interventionsspirale in Krankenhäusern. Natürlich gibt es medizinisch notwenige Sectiogründe. Unbestreitbar. Dann ist diese Notoperation, denn das ist es eigentlich, sinnvoll und gut, aber eben nicht bei über 30% der Schwangeren nötig! Die WHO hält eine Sectiorate von maximal 15% für vertretbar. Wir liegen in Deutschland seit Jahren flächendeckend weit darüber. Ich denke, dass die Interventionsspiralen in den Kreißsäalen, sowie die Tatsache, dass eine Hebamme immer mehr Frauen unter der Geburt gleichzeitig betreuen muss, unsere Sectiorate unnötig nach oben treiben. Weder zum Vorteil von Mutter noch vom Kind – eher zu ihrem Nachteil.

Es muss sich was ändern.

Für die Mütter und ihre Kinder.

Für eine #sichereGeburt.

 

Danke an Lovebuildbrighten für deine Inspiration <3 Wer möchte mich noch inspirieren zum Thema #sichereGeburtHier gibt es noch mehr Infos…

 

*EURE MOTHER BIRTH*

#sichereGeburt #Hebammen #Hebammenunterstützung #Betreuung #Interventionsspirale #Kaiserschnitt #Sectio #Sectiorate 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ihr könnt gerne teilen!

2 Gedanken zu „#sichereGeburt – Interventionsspiralen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.