Dies und Das, Familie

Exklusivzeit mit dem Baby – oder vom Glücklichsein

… so wichtig

Dachte ich immer. Ich machte und mache mir schon so meine Gedanken… Bekommt der Schildnöck neben seinen großen Geschwistern überhaupt noch genügend exklusive Mamazeit? Wird er mir irgendwann vorwerfen keine Zeit für ihn gehabt zu haben? Also zerbreche ich mir den Kopf, wie ich es organisieren kann, dass die ohnehin schon knapp bemessene Zeit genügend Raum für den Schildnöck und mich bietet. Ohne NotYet. Ohne BusyBee. Nur er und ich. Exklusivzeit halt.

So wichtig, dachte ich. Das braucht er, dachte ich.

Aber vielleicht hab ich es auch nur gebraucht? Oder gehofft, dass er mich braucht? War ich egoistisch? Vielleicht…

Der #Schildnöck mit #BusyBee an Lego Duplo  😉

Ich vermisse…

Jetzt nach fast einem ganzen Monat, in dem der Schildnöck mich nie exklusiv für sich alleine hatte, waren heute beide Geschwister am Vormittag endlich wieder in der Schule und im Kindergarten. Ich malte mir schon seit einigen Tagen aus, wie schön es sein würde. Endlich mal Ruhe. Endlich mal Zeit. Endlich mal nur wir beide. Ich habe es vermisst.

Er nicht.

Diese Erkenntnis traf mich heute Vormittag unerwartet hart. Er vermisste seine Geschwister, die den gesamten letzten Monat an seiner Seite waren. Tag und Nacht. Er suchte sie. Verzweifelt. Da konnte auch ich nicht trösten. Sie waren nicht da. Er konnte mit ihnen keinen Quatsch machen.

Er robbte weinend und pöbelnd durchs Haus. Schaute hinter jede Tür. Hob alle Teppiche an. Wusste nicht wohin mit sich.

Ganz großes Vermissen.

Nicht von mir, sondern von seinen großen Geschwistern, die er über alles zu lieben scheint.

Vom Glücklichsein

Der Schildnöck hat mich heute eine ganz wichtige Sache erkennen lassen:

Am schönsten ist es, wenn die gesamte Familie zusammen sein kann. Auch wenn es chaotisch ist. Auch wenn man nicht immer die Ruhe hat, die man sich wünschen würde. Auch wenn man nicht auf jedes einzelne Familienmitglied so eingehen kann, wie man möchte.

Wenn das Gesamtpaket stimmt, ist man glücklich. Wenn man alle seine Lieben um sich hat, ist man glücklich.

Es muss nicht perfekt sein, um glücklich sein zu können. Gerade im unperfekten Chaos scheint das Glück zu Hause zu sein.

Ihr müsstet das Jauchzen des Schildnöcks in diesem Moment hören können – jetzt da er mit seinen beiden großen Geschwistern durchs Wohnzimmer rollt.

Liebe einfach nur Liebe – und Glück natürlich! <3

Und ich kann ruhigen Gewissens diesen Text hier tippen, denn ich weiß, dass der Schildnöck glücklich ist – denn seine Geschwister sind bei ihm.

 

*EURE MOTHER BIRTH*

 

#Baby #Exklusivzeit #Familie #Geschwister #Geschwisterplüsch #glücklichsein #Liebe #momof3 #vermissen #Zeit

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ihr könnt gerne teilen!

5 Gedanken zu „Exklusivzeit mit dem Baby – oder vom Glücklichsein“

  1. Das ist hier ähnlich. Vormittags wurde heute erst wieder gefragt: NamedesGeschwisterchens abholen? Und das Strahlen, als wir uns auf den Weg zum Abholen machten. 🙂
    Auch ich habe nie geahnt, wie fest das Band zwischen Geschwistern sein kann und bestaune es jeden Tag!

    1. Liebe Sonja,

      es ist ein Wunder und wir dürfen dabei sein <3
      Als Einzelkind treibt mir es regelmäßig die Tränen der Freude in die Augen, wenn ich als stille Beobachterin diese Liebe und Zusammengehörigkeit sehen und spüren darf.
      Wundervoll.
      Ein ganz großes Geschenk.

      Liebe Grüße
      Mother Birth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.