Dies und Das

Tassenfinder: ein Projekt muss bekannter werden! (Werbung)

Heute darf ich euch Inka aus Hamburg vorstellen, die die geniale App Tassenfinder entwickelt hat, um es euch leichter zu machen, die passende Menstruationstasse zu finden. Und weil ich es wie immer ganz genauer wissen will, habe ich mit ein paar Fragen nachgebohrt 😉 …

Inka von Tassenfinder

Menstruationstassen sind toll, aber das Angebot an verschienen Größen, Formen und Farben wirkt schon irgendwie einschüchternd vor dem „Ersten Mal“ 😉 … So erging es zumindest mir selbst. Ich war überfordert mir der Auswahl und den schier unendlichen Möglichkeiten. Das schreckt viele willige Erstnutzer*innen ab.

Kann der Tassenfinder da Abhilfe schaffen?

Ja, genau deswegen haben wir den Tassenfinder gegründet. Es gibt ja Vergleichsseiten, aber auch da musst Du Dich durch ein riesiges Angebot wühlen – und wie es um Deinen Beckenboden bestellt ist, weißt Du dann ja auch immer noch nicht. Und Du kannst Dich bei den meisten Online-Shops direkt per E-Mail beraten lassen, das dauert aber recht lang und Du wirst dann natürlich auch immer nur innerhalb des Sortiments des Shops beraten, bei dem Du Deine Anfrage stellst.
Unsere App greift auf derzeit ca 80 Modelle zurück, von denen viele beim großen “A” erhätlich sind, aber auch bei anderen, kleinen Shops.
Zusätzlich zu der Beratungsapp, die wie ein Test aufgebaut ist, durch den Du Dich klicken kannst, bieten wir auch jede Menge Infos rund um die Benutzung von Menstruation allgemein und Menstruationstassenbenutzung an.

Tassenvielfalt … © by Tine Trommer für Tassenfinder

Ganz ehrlich: ich bin wegen der extremen Blutungsstärke nach der 2. Geburt zur Mentruationstasse gewechselt. Tampons und Binden – egal in welcher Stärke – hielten maximal 1 Stunde. Gerade nachts mit dauerstillendem Kind an der Brust ein echter Albtraum!

Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich bin zwar schon vor meiner Schwangerschaft auf die Menstruationstasse umgestiegen, habe sie aber jetzt im ersten Jahr mit Kind erst richtig zu schätzen gelernt.
Auch wenn die Hebamme es kaum glauben wollte, einen Tag nach Ende meines Wochenflusses setzte meine erste Periode ein. Seitdem habe ich wieder relativ regelmäßige Zyklen, leider auch wieder relativ kurz, etwa 26 Tage. Du weißt ja selbst, wie das so ist mit Kindern und der Toilette, und es ist natürlich auch bei uns so, dass mein Kind um mich rumhüpft, wann auch immer ich es wage mich in Richtung Badezimmer (oder irgendwo anders hin) zu bewegen. Dann jedes Mal, alle 2 bis 3 Stunden noch Tampon oder Binde wechseln, während der Lütte am Badezimmer-Mülleimer rüttelt, die Waschmaschine verstellt oder versucht Katzenstreu zu essen? Lieber nicht.
Deswegen genieße ich die lange Tragedauer jetzt mit Kind noch mehr. So muss ich morgens und abends einmal entleeren und an sehr starken Tagen vielleicht noch einmal zwischendrin.

© by Tine Trommer für Tassenfinder

Wie schafft ihr es, dass mit euren Fragen die passende Tasse für jede Nutzer*in gefunden wird? Vorher anprobieren wie bei Kleidung funktioniert ja schließlich nicht 😉 …

Zumindest weiß ich nur von 3 Fällen, zu denen sich Nutzer*innen bei uns gemeldet haben. Da gibt’s bestimmt ein paar mehr. Ich glaube aber, dass diese Probleme häufig daher kommen, dass sich Nutzer*innen zum Beispiel scheuen, den Muttermund zu ertasten, während der Periode. Wir haben zwar ganz viele Infos dazu auch als Ergänzung zu den Fragen, aber wenn Du den Test nur durchklickst als würdest Du Candy Crush spielen, hilft das leider auch nichts.

Ich bin beeindruckt! 47000 Empfehlungen bis jetzt und nur 3 Tassen, die nicht passten. Das grenzt ja fast schon an Hexerrei 😉 … So nun Butter bei die Fische! Was macht eure Ergebnisse so genau und gut?

Ich habe ja vor der Erfindung des Tassenfinders auch Direktberatungen per E-Mail gemacht. Und auch da, habe ich bereits mit der Datenbank gearbeitet, auf der der Tassenfinder basiert, auch wenn ich sie mittlerweile erweitert und optimiert habe und immer weiter daran arbeite, sie zu verbessern.
Ich habe die verschiedenen Modelle mit Länge, Fassungsvermögen und Festigkeitsgrad in dieser Datenbank, das ist tatsächlich eine ganz einfache Tabelle.
Vorne fragt der Test verschiedene Parameter ab, wie zum Beispiel vorangegangene Geburten oder sportliche Aktivität.
Und dazwischen sitzt die Maschine, die wir programmiert haben, die eben aus diesen Angaben ausrechnet, welcher Festigkeitsgrad zu Dir passt – und natürlich alle anderen Dinge wie Größe und Fassungsvermögen.

Für mich persönlich ein absoluter Pluspunkt bei Tassenfinder, ist die Zusammenarbeit mit kleineren Partnershops und nicht nur mit dem großen Onlinehändler mit dem „A“ am Anfang. Wie kamt ihr dazu es anders machen zu wollen als die Konkurrenz? Es wäre doch sicherlich am einfachsten und vermutlich auch am lukrativsten nur mit dem einen Bigplayer zu verlinken.

Warum lasst ihr eueren Kunden*innen die Wahlsfreiheit?

Was bedeutet sie für euch?

Ich habe den Tassenfinder ja in erster Linie gegründet, um eine schnelle Beratungsalternative zu bieten, nicht um reich zu werden – ich weiß, kaum zu glauben.
Natürlich muss ich zusehen, dass sich der Betrieb rechnet, und dazu gehört auch, dass ich gerne damit an einen Punkt kommen möchte, an dem ich auch meine Krankenkasse und meine Büromiete damit bezahlen kann. Mein großer Traum ist nämlich, die Datenbank so groß und umfangreich zu machen, dass Du am Ende noch wählen kannst, ob Du lieber eine Tasse in blau, rot, pink oder transparent hättest. Das ist nämlich etwas, das bisher gar nicht berücksichtigt wird. Die Farbe einer Menstruationstasse ist nämlich nur wirklich wichtig, wenn Du sie nicht benutzt und sie nur rumsteht – und das ist meist der Fall, wenn sie nicht passt.
Ich weiß einfach, dass es viele Menschen gibt, die eben nicht beim großen “A” kaufen möchten, sondern kleinere Shops unterstützen, und diesen möchte ich die Möglichkeit geben, Betrieb und Weiterentwicklung zu unterstützen. Es ist immer ein bisschen tricky, weil kleine Shops auch mal schließen, obwohl vor 2 Wochen noch alles super aussah.
Letzten Endes kann ich ja aber die Nutzer*innen ohnehin nicht dazu zwingen, über meine Partner zu kaufen. Ich verlange ja auch keine Registrierung und speichere keine Nutzerdaten, und das ist auch ganz bewusst so gemacht. Ich hoffe einfach immer ein bisschen darauf, dass die Maschine und ich einen guten Job machen und die Nutzer*innen zufrieden sind und die Arbeit unterstützen wollen.
Ich habe auch schon Mails bekommen, in denen mir jemand schrieb: “Die Tasse war beim Partnershop ausverkauft, tut mir so leid dass ich sie bei einem anderen Shop kaufen musste!”

Nachhaltigkeit und Müllvermeidung sind in der heutigen Zeit immer wieder Thema…

Nachhaltigkeit ist immer wieder ein großes Thema im Bezug auf Menstruation, es wird oft und gern darauf hingewiesen, dass wir ja so viel Müll mit unseren Perioden verursachen. Und ich finde es durchaus gut und wichtig, sich mit Nachhaltigkeit und Müllvermeidung zu beschäftigen.
Aber ich finde es auch wichtig, dass wir die Wahlfreiheit behalten, wie wir mit unserer Menstruation umgehen möchten, und dass kein Mensch durch Druck und Scham von aussen dazu gedrängt wird, alternative Produkte zu benutzen. Ich geh ja auch nicht zu jedem Auto, das an der Ampel hält und erkläre, wie schlecht das für die Umwelt ist.
Ausserdem: Menstruationstassen sind keine Exklusivbeziehung! Es dauert eine Weile, sich an die Nutzung zu gewöhnen – und es ist total okay, sich erst einmal zum Beispiel nur zu Hause damit zu beschäftigen und draussen Tampons oder Binden zu nutzen.

Sind Menstruationstassen eigentlich schon ab der ersten Periode eignet?

Ich würde auch gern Eltern mit Kindern, die kurz vor der ersten Menstruation stehen oder gerade mitten in diesem Prozess sind, dazu ermutigen, sie über Menstruationstassen aufzuklären.
Meine Mutter sagt immer, hätte sie von Menstruationstassen gewusst, hätte sie selbst bereits eine benutzt und auch mir gar nicht erst Tampons empfohlen, sondern direkt eine Tasse gekauft.
Nachdem ich jetzt bei einigen anderen Eltern mit älteren Kindern gesehen habe, dass die Stundenpläne noch straffer geworden sind, könnte ich mir gut vorstellen, dass eine Menstruationstasse auch im Schulalltag eine große Erleichterung ist.


Gewinnspiel

So, und nun könnt ihr noch 2 GUTSCHEINE gewinnen.

Was ihr dafür tuen müsst?

Ganz einfach einen Kommentar hier auf dem Blog oder unter dem entsprechenden Post auf meiner Facebook- bzw. Instagramseite hinterlassen, welche Tasse der Tassenfinder euch empfohlen hat.

Mein Ergebnis übrigens… 😉 Und was wird euch empfohlen?

Dann habt ihr die Möglichkeit einen Gutschein in der entsprechenden Höhe des jeweiligen Kaufpreises zu gewinnen.

***

Das Gewinnspiel wird insgesamt ganze 4 Wochen laufen, also bis zum 25.10.2018 um 23:59. Das erscheint auf den ersten Blick zwar recht lang, aber ich möchte, dass auch wirklich alle Teilnehmer*innen die Chance haben, Ihre Daten sammeln zu können, damit die Antworten beim Tassenfinder keine Ratesession werden muss 😉 …

***

Wenn Ihr über Facebook oder Instagram teilnehmen solltet, würde ich mich natürlich sehr über ein gefällt mir von euch für Motherbirthblog freuen <3

***

* Eine Barauszahlung ist selbstverständlicherweise nicht möglich.

* Die Gewinner*innen werden von mir persönlich benachrichtigt.


*EURE MOTHER BIRTH*

#Gewinnspiel #Gutschein #Menstruation #Mentruationstasse #Cup #Monatshygiene #Periode #Regel #Tasse #Binden #Obs #Verlosung #Nachhaltigkeit

Ihr könnt gerne teilen!

14 Gedanken zu „Tassenfinder: ein Projekt muss bekannter werden! (Werbung)“

    1. Liebe Stef,

      die Femme Cycle low cervix nutze ich selbst auch und ich bin begeistert davon. Gerade für einen niedrigen Muttermundsstand gut geeignet.
      Vielleicht gewinnst du ja <3 ...

      Liebe Grüße
      Andrea

    1. Liebe Sonja,

      es gibt ja auch immer eine Alternativ-Empfehlung vom Tassenfinder. Auch die kann man natürlich gewinnen. Ich drücke dir die Daumen!

      Liebe Grüße
      Mother Birth

  1. Mein Ergebnis ist die Super Jennie L, die ich auch schon seit über einem Jahr in Benutzung hatte. Sie passt, als wäre sie für mich gemacht. Da sie mir allerdings in einem Autobahnklo verloren ging, würde ich mich übr einen Gewinn natürlich total freuen.

    1. Liebe Julia,

      der Ziggy Cup finde ich sehr spannend. Gerade für Frauen mit sehr niedrigen Muttermundsstand während der Periode und einer großen Blutungsstärke. Die hatten ansonsten immer ein Problem die passende Tasse zu finden.

      Liebe Grüße
      Mother Birth

    1. Liebe Katharina,

      ich würde mich sehr freuen, wenn du diese tolle Seite weiterempfehlen würdest. Je mehr Frauen davon erfahren und sie dann nutzen können, desto besser.

      Und du bist natürlich mit im Lostopf!

      Liebe Grüße
      Mother Birth

  2. Mir würde der Merula One Size bzw der Ziggy Cup empfohlen. Wäre sehr gespannt meine Lunette mal mit Konkurrenz zu vergleichen, auf die ich mich vielleicht etwas besser verlassen kann. Danke für den tollen Blogeintrag 🙂 Grüße!

    1. Liebe Anika,

      ich danke dir für dein Lob und drücke dir die Daumen dafür, dass du den Gutschein für deine passende Tasse gewinnst.

      Liebe Grüße
      Mother Birth

    1. Liebe Nicole,

      ich hoffe, du hast Glück und kannst einen der 2 Gutscheine gewinnen!

      Ich freue mich wirklich, dass das Interview so viel Interesse gefunden hat 🙂

      Liebe Grüße
      Mother Birth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.